archive-ie.com » IE » S » SUPREMECOURT.IE

Total: 1020

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • L'honorable juge William M. McKechnie
    tant que Barrister plaidoyer il a plaidé des litiges relevant du Droit Commercial du Droit de Chancery litiges d équité et du Droit des Collectivité locales Il s intéressa particulièrement aux affaires de fautes médicales Il a occupé plusieurs postes à responsabilité au Conseil de l ordre des avocats durant plusieurs années et a été élu Président en 1999 puis réélu en l an 2000 Il a été nommé Juge de la Haute Cour en 2000 et a pris en charge le Tribunal de la Concurrence en 2004 En tant que tel il a présidé toutes les affaires de concurrence civile et criminelle Il a fait la première Déclaration d Incompatibilité au titre de l acte de la Convention Européenne pour les Droits de l Homme en 2003 sur l affaire de transgenre de Foy v An t Ard Chláraitheoir M le Juge McKechnie fut président du Valuation Tribunal de 1995 à 2000 Depuis 2002 il est Président du Comité de Rédaction du Journal institutionnel des Études Judiciaires Il a été membre du comité du service des tribunaux et aussi du Rules Making Committee Il a été nommé à la Cour Suprême en Juin 2010 En 2010 il a été

    Original URL path: http://www.supremecourt.ie/supremecourt/sclibrary3.nsf/PageCurrent/53A241EF0FCB367E80257584005428D8?opendocument&l=en (2016-02-09)
    Open archived version from archive


  • L'honorable juge Nicholas Kearns
    en 1998 puis juge de la Cour suprême en novembre 2004 Au sein de la Haute Cour M Kearns est chargé de traiter des affaires relevant du droit de la concurrence Durant l exercice de ses fonctions à la Haute Cour il traite également d affaires couvrant de nombreux sujets parmi lesquels la diffamation le contrôle judiciaire et le dommage corporel Il est l un des cofondateurs de l Association

    Original URL path: http://www.supremecourt.ie/supremecourt/sclibrary3.nsf/PageCurrent/04C4F389B7BD7DBF802575840053122E?opendocument&l=en (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Le système judiciaire
    de district correspond à un tribunal de simple police et traite des procès sans jury des personnes inculpées de délits mineurs Le tribunal de district a également le pouvoir d accorder la mise en liberté provisoire sous caution dans la majorité des cas Il est responsable du transfert de l accusé pour jugement dans les affaires concernant des infractions criminelles en dehors de sa juridiction 2 Le tribunal d arrondissement Circuit Court Le tribunal d arrondissement est lui aussi un tribunal de juridiction locale et limitée Il peut être saisi en appel contre les décisions du tribunal de district Le tribunal d arrondissement est compétent dans les affaires de droit civil si la créance n est pas couverte par la juridiction du tribunal de district et si elle soit inférieure à 38 092 14 Sur les questions de droit familial le tribunal d arrondissement est habilité à rendre des ordonnances de divorce de séparation de corps de nullité de mariage ainsi que toute ordonnance connexe En matière de droit pénal le tribunal d arrondissement juger toutes les infractions excepté celles qui relèvent de la compétence de la Cour pénale centrale Dans les tribunaux d arrondissement les procès criminels sont entendus par un juge siégeant sans jury 3 La Haute Cour Cour pénale centrale High Court Central Criminal Court La Haute Cour a pleine compétence en première instance dans toutes les affaires de nature civile ou pénale Sur les questions de droit civil la Haute Cour ne connaît pas de limite quant au montant des réparations pouvant être allouées Dans l exercice de sa juridiction pénale la Haute Cour devient la Cour pénale centrale et en cette qualité est habilitée à statuer sur les délits les plus graves tels que les meurtres les homicides involontaires les viols les agressions sexuelles graves la trahison le génocide et la contrefaçon Les procès criminels se déroulent en présence d un juge siégeant aux côtés d un jury Sur la demande du président de la Haute Cour les affaires exceptionnelles peuvent être jugées par deux juges ou plus La Haute Cour prend alors le nom de Haute Cour divisionnaire Divisional High Court La Haute Cour a également le pouvoir de statuer en appel sur les décisions rendues par les tribunaux d arrondissement dans les affaires civiles Outre sa compétence dans les questions d ordre civil et pénal la Haute Cour exerce une juridiction de supervision sur les procédures de contrôle judiciaire Judicial Review dans lesquelles elle a le pouvoir de déterminer la validité de toute loi au regard des dispositions de la Constitution Le contrôle judiciaire de toute loi par la Haute Cour est gouverné par les articles 34 ou 50 de la Constitution en fonction de la date d adoption de la loi mise en cause Une loi adoptée par l Oireachtas après l entrée en vigueur de la Constitution de 1937 et présumée constitutionnelle est contestée en vertu de l article 34 Les lois promulguées avant l entrée en vigueur de la Constitution

    Original URL path: http://www.supremecourt.ie/supremecourt/sclibrary3.nsf/PageCurrent/8493D99E675F7D3E80257582005032C9?opendocument&l=en (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Rechtsprechung des Gerichtshofs
    der Verfassung bestimmt ausdrücklich dass kein Gesetz erlassen werden darf welches aus der Zuständigkeit des Supreme Court für Berufungen Fälle ausnimmt die Fragen der Verfassungsmäßigkeit eines Gesetzes betreffen Berufungen gegen vor dem High Court und Circuit Court geführte Strafprozesse können vor den Court of Criminal Appeal CCA gebracht werden Dieses Gericht besteht aus einem Richter des Supreme Court der dem Gericht als Präsident vorsitzt und zwei Richtern des High Court Es gibt kein allgemeines Recht auf Berufung gegen Entscheidungen des CCA vor dem Supreme Court Von Gesetz wegen gibt es jedoch ein eingeschränktes Recht auf Berufung wenn eine Entscheidung des CCA eine Rechtsfrage von außergewöhnlicher öffentlicher Bedeutung einschließt und es im öffentlichen Interesse liegt dass die Berufung vor den Supreme Court gebracht wird Zusätzlich legt Abschnitt 34 des Criminal Procedure Act 1967 in der durch den Abschnitt 21 des Criminal Justice Act 2006 geänderten Fassung fest dass wenn bei einer Rechtsfrage ein Urteil zu Gunsten des Angeklagten unter der Leitung des Richters des erstinstanzlichen Gerichts ergeht der Generalstaatsanwalt oder der Leiter der Anklagebehörde die Rechtsfrage zur Entscheidung dem Supreme Court vorlegen können ohne dass das Urteil zu Gunsten des Angeklagten davon beeinflusst wird Cases stated Dargelegte Fälle Das irische Rechtssystem umfasst auch Gerichte mit eingeschränkter Gerichtsbarkeit den District Court und den Circuit Court die auf lokaler und regionaler Basis organisiert sind Im Rahmen des case stated Verfahrens das in Abschnitt 16 des Courts of Justice Act 1947 festgelegt ist kann ein Richter oder eine Richterin des Circuit Court wenn er oder sie von einer oder beiden Parteien des vor ihm oder ihr verhandelten Falls darum gebeten wird jede Rechtsfrage die sich im Circuit Court ergibt zur Entscheidung dem Supreme Court vorlegen Dieses Verfahren kann gemäß Abschnitt 38 3 des Courts of Justice Act 1936 auch vom High Court bei Anhörung einer Berufung gegen eine Entscheidung des Circuit Court genutzt werden wenn der Richter des High Court einer solchen Bitte zustimmt Hat der District Court in einem Verfahren eine abschließende Entscheidung getroffen kann eine Rechtsfrage gemäß Abschnitt 2 des Summary Jurisdiction Act 1857 in seiner geänderten Fassung dem High Court vorgelegt werden wobei ein automatisches Recht auf Berufung gegen die Entscheidung des High Court vor dem Supreme Court besteht Gemäß Abschnitt 52 des Courts Supplemental Provisions Act 1961 kann eine Rechtsfrage dem High Court vorgelegt werden noch während der Fall vor dem District Court verhandelt wird was als consultative case stated zur Beratung vorgelegter Fall bezeichnet wird In solchen Fällen kann eine Berufung vor dem Supreme Court nur eingelegt werden wenn der High Court die Berufung zulässt die Nichtzulassung unterliegt jedoch einer richterlichen Überprüfung Erstinstanzliche Rechtsprechung Der Supreme Court übt außerdem eine beschränkte erstinstanzliche Rechtsprechung gemäß den Artikeln 26 und 12 3 1 der Verfassung aus Artikel 26 sieht eine Vorlage von Gesetzentwürfen von der Art wie sie in diesem Artikel beschrieben sind durch den Präsidenten von Irland nach Beratung mit dem Staatsrat an den Supreme Court vor zur Entscheidung ob ein solcher Gesetzentwurf oder eine oder mehrere darin enthaltene Bestimmungen

    Original URL path: http://www.supremecourt.ie/supremecourt/sclibrary3.nsf/PageCurrent/10ED475873BA94F5802575C10034425E?opendocument&l=en (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Die Ehrenwerte Richterin Susan Gageby Denham
    Circuit und in Dublin in einer allgemeinen Kanzlei und war auf Normenkontrolle spezialisiert 1991 wurde sie zur Richterin am High Court berufen und im Dezember 1992 war sie die erste Frau die zur Richterin am Supreme Court berufen wurde Richterin Denham führte den Vorsitz der Arbeitsgruppe von einem Gerichtsausschuss der von der Regierung eingerichtet wurde um die Verwaltung der Gerichte zu überprüfen Die Arbeitsgruppe veröffentlichte sechs Berichte und zwei Arbeitspapiere die zur Einführung des Courts Service Gerichtsdienst im November 1999 führten die Berichte können unter www courts ie abgerufen werden Richterin Denham war Mitglied des Interim Board von 1999 bis 2001 Mitglied des Courts Service Board und führte bis 2001 den Vorsitz beim Family Law Development Committee Ausschuss für die Entwicklung des Familienrechts Von 2001 bis 2004 führte sie den Vorsitz beim Courts Service Board und ebenfalls von 2001 bis 2004 den Vorsitz beim Finanzausschuss Derzeit führt sie den Vorsitz von ISIS dem Lenkungsausschuss der gegründet wurde um ein Informationssystem zur Strafzumessung zu entwickeln und einzurichten Richterin Denham ist die Vorsitzende des Komitees für Gerichtspraxis und Gerichtsverfahren das Ratschläge zu notwendigen Veränderungen in verschiedenen Bereichen des Gerichtsbetriebs erteilt Eine der Empfehlungen des Komitees hat zur Gründung eines Handelsgerichts in Dublin

    Original URL path: http://www.supremecourt.ie/SupremeCourt/sclibrary3.nsf/PageCurrent/CEF302DCD56166E3802575C1003B1145?opendocument&l=en (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Der Ehrenwerte Richter Adrian Hardiman
    einen Abschluss in Geschichte machte und am King s Inns Er wurde 1974 als Rechtsanwalt zugelassen und übte diesen Beruf danach 26 Jahre lang aus 1989 wurde er Kronanwalt Er hatte eine interessante Karriere bei Gericht und trat bei vielen der wichtigsten Fälle in Erscheinung Er schrieb regelmäßig über juristische und politische Themen und trat im Radio auf Im Jahr 2000 wurde er an den Supreme Court berufen Seine aktuellen sowie die in Kürze erscheinenden Publikationen befassen sich mit sehr lebendigen und kontrovers diskutierten Themen The Role of the Supreme Court in our Democracy in Political choice and Democratic Freedom in Ireland Mulholland 2004 Native and foreign judges and laws in Ireland a post colonial reflection in The Administration of Justice Current Themes in Comparative Perspective Hrsg von Sarkin und Binchy Four Courts Press 2004 Socio economic Litigation and the Separation of Powers in The Commonwealth Lawyer Band 14 Nr 3 Dezember 2005 The Trial of Robert Emmet in History Ireland Band 13 Nr 4 Juli August 2005 A Gruesome Case James Joyce s Dublin Murder in Librarians Poets and Scholars a festschrift for Dónall Ó Luanaigh Hrsg von Larkin und Kissane Dublin National Library of Ireland Association erscheint 2007

    Original URL path: http://www.supremecourt.ie/SupremeCourt/sclibrary3.nsf/PageCurrent/15308941E5335A6B802575C1003C0C67?opendocument&l=en (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Der Ehrenwerte Richter Hugh Geoghegan
    als Rechtsanwalt zugelassen Von 1962 bis 1977 praktizierte er als Rechtsanwalt im Midland Circuit und in Dublin 1977 wurde er zum Kronanwalt berufen und praktizierte danach als Senior Counsel ranghöchster Anwalt in Irland in Dublin hauptsächlich in den Fachbereichen Handelsrecht und öffentliches Recht Er war einige Jahre als Mitglied der Anwaltskammer tätig Von 1984 bis 1992 war er Public Service Arbitrator Schiedsrichter Im Januar 1992 wurde er zum Mitglied der

    Original URL path: http://www.supremecourt.ie/SupremeCourt/sclibrary3.nsf/PageCurrent/EEAE1305B436BC5C802575C1003C53F4?opendocument&l=en (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Der Ehrenwerte Richter Nial Fennelly
    Interesse auf dem wachsenden Gebiet des Rechts der Europäischen Gemeinschaft einschließlich Wettbewerbsrecht lag 1990 und 1991 war er Vorsitzender der irischen Anwaltskammer Er war der erste irische Rechtsanwalt der als Generalanwalt an den Europäischen Gerichtshof berufen wurde wo er von 1995 bis 2000 tätig war Als Generalanwalt behalndelte er in seinen Schlussanträgen Fragen der Freizügigkeit des Steuerrechts und des Wettbewerbsrechts Im Jahr 2000 empfahl er dem Gerichtshof die Richtlinie zur

    Original URL path: http://www.supremecourt.ie/SupremeCourt/sclibrary3.nsf/PageCurrent/3F1E10027E31F53C802575C1003C908A?opendocument&l=en (2016-02-09)
    Open archived version from archive